Baby Essen & Trinken

    Filtern
      1 Produkt
      Beikost - ein spannendes Thema für Eltern und Baby

      Dein circa 6 Monate altes Baby zeigt immer mehr Interesse an deinem Essen, kann sein Köpfchen schon gut halten und im Idealfall schon richtig sitzen? Es wird immer ungeduldiger beim Stillen oder beim Trinken aus dem Fläschchen?

      ...dann ist es wahrscheinlich bereit für Beikost - wir haben einige Tipps und Anregungen für dich zusammengestellt, viel Freude damit!

      Tipps und Anregungen zum Thema Beikosteinführung:

      Willkommen in der spannenden Welt der Beikosteinführung! Für Eltern ist es ein aufregender Meilenstein, wenn ihr kleines Baby bereit ist, neue Geschmäcker und Texturen zu erkunden. Die Beikosteinführung ermöglicht es Babys, sich langsam von der ausschließlichen Milchernährung zu lösen und ihre kulinarischen Horizonte zu erweitern.

      Es ist wichtig zu beachten, dass die Beikosteinführung ein individueller Prozess ist, der je nach Baby variieren kann. Während einige Babys mit sechs Monaten bereit für feste Nahrung sind, können andere Babys etwas länger brauchen. Keine Sorge, es gibt kein festes Zeitlimit!

      Ein guter Ausgangspunkt für die Beikosteinführung ist die Einführung von Gemüse- oder Obstpürees. Beginne mit einer kleinen Menge und beobachte, wie dein Baby reagiert. Es kann am Anfang etwas lustig aussehen, wenn dein Baby zum ersten Mal Karottenbrei probiert und sich eher wie ein kleiner Orangefarbener Schmetterling verhält, aber das gehört dazu!

      Es ist wichtig, die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Konsistenzen nach und nach einzuführen, um sicherzustellen, dass dein Baby genug Zeit hat, sich an die neue Erfahrung zu gewöhnen. Du kannst auch verschiedene Lebensmittel miteinander kombinieren, um deinem Baby eine Vielzahl von Aromen anzubieten.

      Natürlich sollte Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Achte darauf, dass die Nahrung gut zubereitet und püriert ist, um mögliche Erstickungsgefahren zu minimieren. Darüber hinaus solltest du dein Baby immer beaufsichtigen, während es isst, um sicherzustellen, dass es sich nicht verschluckt.

      Welches Obst & Gemüse eignet sich am Besten zur Beikosteinfühung?

      Zu Beginn der Beikosteinführung eignen sich am Besten leicht bekömmliche Gemüsesorten fpr den Babybrei wie Karotten, Zucchini, Kürbis, Avocado und Pastinake.

      Wenn dein Baby diese bekömmlichen Gemüsesorten gut vertragen hat, kannst du es auch mit Brokkoli, Mais, Sellerie, Kohlrabi, Blumenkohl und Fenchel probieren. So kommt etwas Varianz in den Speiseplan.

      Ab dem 9. Monat darfst du deinem Kind gerne auch Erbsen, Rosenkohl, Spinat, Rote Beete und Aubergine anbieten - es wird sich freuen, die vielen verschiedenen Geschmäcker kennenzulernen!

      Bei Obst kannst du Anfangs auf wenig säurehaltige Sorten wie Birne, Apfel oder Banane zurückgreifen. Auch Pflaume, Aprikose oder Pfirsich dürfen gerne mit auf den Speiseplan.

      Unsere praktischen Helfer bei der Beikosteinführung:

      Mit ein paar wenigen Dingen gelingt der Beikoststart am Familientisch reibungslos. Wir haben diese nützlichen Helferlein zusammengetragen und hoffen, du hast viel Freude damit.

      1. Eine schlichte Stuhlunterlage ist oft der Retter in der Not. Falls mal ein wenig Brei oder später Nudeln auf den Boden fallen, schützt die Stuhlunterlage deinen Boden und du kannst die Speisereste prima wegwischen.
      2. Bei der Beikosteinfühung ist auf genügend Flüssigkeit während des Essens auch zu achten, dafür eignet sich prima ein Trinkbecher für die Kleinsten, aus dem nichts verschüttet werden kann und gut in kleine Kinderhände passt.
      3. Am Besten du nutzt Besteck, das dein Baby auch gut greifen kann und sanft zu Babys zartem Mund ist. Wir lieben schlichtes Design, das über die ganze Beikostzeit bis hin zur Kleinkindzeit benutzt werden kann.
      4. Damit die Kleidung deines Kindes immer gut geschützt ist, solltest du immer Lätzchen verwenden. Am besten eignen sich hier für die Anfangszeit, bei der die Kleinen auch oft die Haptik des Breis mit den Fingerchen ausprobieren wollen, Lätzchen mit Ärmeln. So kann nichts mehr schief gehen!